Im Gespräch mit Tony Hrnek

PPC Masters»News »Im Gespräch mit Tony Hrnek

In unserem heutigen Blogpost wollen wir erneut einen unserer Speaker etwas näher kennenlernen. Vergangene Woche stellten wir euch Tony Hrnek bereits in einem kurzen Beitrag vor, nun war er so freundlich sich die Zeit für ein paar Fragen unsererseits zu nehmen.

Tony_Hrnek

Der Schweizer verrät uns, wie er überhaupt zum PPC gekommen ist, was die seiner Ansicht nach spannendsten Entwicklungen derzeit sind und wie sich das Handeln mit Klicks zu anderen Online-Marketing-Disziplinen verhält.

 

Wie bist du zu PPC gekommen?

Ich war 12 Jahre in klassischen Werbeagenturen verantwortlich für internationale Kunden, vorwiegend im Bereich des Markenaufbaus und der Markenführung. Das Thema PPC ist während dieser Zeit immer stärker aufgekommen, der Markt ist rasant gewachsen und wir mussten uns den neuen Herausforderungen stellen. Die klassischen Werbeagenturen waren damit – und sind es heute noch – überfordert, daher bin ich meinem Wunsch nachgegangen, diesen Bereich zu professionalisieren.

 

Der Titel deines Vortrages lautet: „Kampagnenstruktur Konzepte – Warum wir unsere Kampagnen für Maschinen bauen sollten“. Was macht dieses Thema so interessant und relevant für unsere Teilnehmer und kannst du uns schon eine kleine Sneak-Preview zu deinem Vortrag geben?

Im Gegensatz zur Markenführung, in der die Idee oder Psychologie eine große Rolle spielt und die Resultate nur sehr schwierig auszuwerten sind, ist es bei PPC genau umgekehrt. Daten können und müssen daher sehr schnell ausgewertet werden, um die Grundlage für „actionable data“ zu erhalten. Das heißt, bei PPC kann ich durch die Isolierung zahlreicher Variablen Datenmodelle erstellen, die es mir erlauben ein Ergebnis besser vorauszusagen. Wohlgemerkt, Maschinen ersetzen die Menschen in keinster Weise, jedoch können tausende von Abhängigkeiten so verarbeitet werden, dass sie einfach nutzbar werden.

 

Welches PPC/SEA Thema bzw. welche Entwicklung verfolgst du mit besonderem Interesse?

Im Grunde sind es zwei Entwicklungen, die momentan wichtig sind: Die steigenden Besucherzahlen über Mobile und die Art, wie man mit PPC auf das Engagement der User auf der Seite eingehen kann. Google bietet hier sehr gute Möglichkeiten, aus diesen neuen Daten Profit zu generieren.

               

Welche Erwartungen hast du an die PPC Masters?

Ich freue mich, wenn ich mich mit SEA-Experten und Interessierten Besuchern austauschen kann, deren Leidenschaft ebenfalls die Weiterentwicklung dieses wunderbaren Channels ist.

 

Mit der Entwicklung von Online Marketing haben sich ja die unterschiedlichsten Online Marketing Disziplinen herausgebildet. Was unterscheidet einen PPC’ler von den anderen Online Marketern oder ist das alles eine Sippe? 🙂

Wir sind alle verwandt in der Marketing-Familie, aber nicht jedes Familientreffen ist nur harmonisch. 🙂 Google mit PPC ist jetzt schon einer der wichtigsten Vertriebskanäle überhaupt. Dies kann oder wird in Zukunft wohl kein anderer Kanal sagen können. Bei PPC zählt nur das Ergebnis, zumindest verstehe ich PPC so. Damit sage ich nicht, dass nur PPC eine Daseinsberechtigung hat. Marken brauchen auch andere Disziplinen, um erfolgreich zu sein, jedoch kann keine andere mir bekannte Disziplin so auf den Punkt gebracht werden wie PPC.

 

Tonys Vortrag hat euch neugierig gemacht? Dann sichert euch jetzt euer Ticket in unserem Ticketshop, um bei der PPC Masters 2016 dabei zu sein!

 

Bei Fragen oder Anmerkungen zur Konferenz schreibt uns einfach eine E-Mail oder nutzt unser Kontaktformular.

Keine Kommentare möglich.