Im Dialog: Marcel Hollerbach

PPC Masters»News »Im Dialog: Marcel Hollerbach

„Productsup bietet eine cloudbasierte Software für das Management und die Optimierung von Produktdaten. Mit keiner anderen Plattform können Sie große Mengen von Produktdaten so schnell und einfach verwalten.“, sagt Productsup über sich selbst. Marcel Hollerbach ist CMO bei der Productsup GmbH und verantwortlich für internationales Marketing und Business Development. Zusammen mit Markus Kettner von smartly.io und Michael Pietsch von Facebook hat er sich für das Format der Panel-Diskussion entschieden, das von Kai Rieke von Project A Ventures moderiert wird. Im Interview haben wir mit Marcel ein kleines Wunschkonzert veranstaltet und über Vorstellungen und Ideen geplaudert.

 

ppcm17_speaker_Group_Beitragsbild

PPC Masters: An welchen Projekten/Beschäftigungsfeldern arbeitest du momentan?

2017 steht bei Productsup voll im Zeichen der Internationalisierung. Wie auch im E-Commerce oder bei B2C-Produkten haben wir als Software-as-a-Service-Unternehmen Marketingaktivitäten entwickelt, um neue Kunden zu erreichen und sie von unserem Produkt zu begeistern. Dieses Jahr stehen wir vor der spannenden Herausforderung, unsere Marketingaktivitäten vor allem in UK, den USA und Frankreich weiter auszubauen. Wir setzen dabei stark auf Content Marketing mit Case-Studies und Whitepapers, die via AdWords, E-Mail-Kampagnen und via Partner beworben werden. Ein wichtiger Hebel ist dabei für uns der parallele Aufbau unserer Audiences (Retargeting), um einmal interessierte Nutzer auch in Zukunft mit Kampagnen zielgerichtet erreichen zu können.

 

PPC Masters: Welche Formate außerhalb der klassischen Search-Kampagnen findest du gerade besonders interessant (zum Beispiel YouTube-Kampagnen, Universal-App-Kampagnen, Dynamic Search Ads, Gmail Sponsored Promotions usw.) und warum?

Sehr interessant finde ich derzeit tatsächlich die Gmail Sponsored Promotions. Gerade im B2B können hier potenzielle Kunden aktiviert werden, die zwar nicht gezielt nach dem eigenen Unternehmen gesucht haben, eventuell aber den Service von einem komplementären Anbieter nutzen, zu dem man selbst gut passen würde. Das Targeting auf eine spezielle Domain, die im Posteingang des Nutzers auftaucht, macht das Format so mächtig.

 

PPC Masters: Nehmen wir mal an, du hättest einen Wunsch frei. Welche Änderungen oder Neuerungen in AdWords würdest du dir wünschen?

Productsup_logo

Das Produkt AdWords hat bereits einen sehr hohen Reifegrad. Manchmal würden wir uns allerdings bei Google etwas kürzere und persönlichere Kommunikationswege wünschen. Vor allem Facebook ist hier bereits sehr offen und transparent.

 

PPC Masters: Was würde deine Arbeit erleichtern?

Es ist ein breites Feld und nicht speziell auf Google bezogen, aber gerade im Bereich der Marketing-Automatisierung gibt es nach wie vor sehr viel Nachholbedarf und noch keine einhundertprozentig befriedigende Lösung. Anbieter wie Marketto oder Hubspot gehen hier schon einen guten Weg. In der Realität kommt man am Ende doch bei einem Flickenteppich von Lösungen heraus, die mehr oder weniger gut verzahnt sind.

 

PPC Masters: Was wäre ein ganz neues, interessantes Format?

Mit dem deutschen Datenschutz leider nicht vereinbar, aber spannend wäre es doch, wenn Google und Facebook eine Möglichkeit hätten, mit Partnern die Audience auszutauschen. Mit einem befreundeten Unternehmen rechtsicher Nutzerprofile tauschen zu können, wäre ein weiterer Schritt, um Streuverluste zu reduzieren.

 

Wir bedanken uns bei Marcel für das Interview und sind gespannt auf das Panel. Fragen aus dem Publikum sind hier natürlich herzlich willkommen.

 
 

Ihr seid neu in der PPC-Welt? Oder habt schon etliche Jahre Erfahrung auf dem Buckel? Völlig egal, denn am Vortag der PPC Masters 2017 bieten wir euch erstmalig vier spannende Seminare für Einsteiger bis Fortgeschrittene an, in denen ihr euch in kleinen Gruppen weiterbilden könnt. Sichert euch die letzten Tickets für die Seminare und die Konferenz noch heute!

Keine Kommentare möglich.