Ausgefragt: Dr. Florian Nottorf im Interview

PPC Masters»News »Ausgefragt: Dr. Florian Nottorf im Interview

Bei der PPC Masters am 22. Februar 2018 wird Dr. Florian Nottorf sein ganzes Know-how zum Thema Bid-Management in einem interessanten Vortrag zum Besten geben. Wir haben vorab mit Florian gesprochen und erfahren, welche PPC-Kanäle aus Sicht des CEO von Adference an Relevanz gewinnen werden und an welchen Projekten der Spezialist derzeit arbeitet.

 

Mit Florian in den PPC-Tag

PPC Masters: Das Thema „PPC“ umfasst mehr als nur Google AdWords. Konntest du dich schon an anderen PPC-Kanälen erproben? Welche waren es und wie waren deine Eindrücke?

Florian NottorfWir verfolgen aktuell sehr gespannt, wie PPC auch auf anderen Plattformen als Werbeanzeigenmodell an Bedeutung gewinnt. Meiner Erfahrung nach sind es insbesondere Werbetreibende, die in Google AdWords bereits ein Setup nahe dem Optimum führen, die jetzt denselben Erfolg in anderen Kanälen und Plattformen suchen. Für jemanden, der aus der Search-Ecke kommt, standen klassische Suchmaschinen wie Bing und Yahoo schon immer mit im Bilde, inzwischen sind aber auch die Produktsuchmaschinen voll am PPC-Horizont angekommen.

 

PPC Masters: Welche PPC-Kanäle werden deiner Meinung nach noch an Bedeutung gewinnen und wieso? Oder vermutest du eher, dass die aktuelle PPC-Marktverteilung bestehen bleibt?

Viele Blicke fallen in dieser Frage sicherlich auf Amazon mit den Sponsored Products. Amazon öffnet die Optimierungsmöglichkeiten seiner PPC-Formate zunehmend und baut sie zu einer Marketing-Plattform aus, die durchaus vergleichbar mit Google AdWords ist. Mit der Öffnung der Amazon Marketing Services für Drittanbieter bietet sich uns als Anbieter einer PPC-Solution eine zuvor nicht dagewesene Spielwiese. Das interessiert uns wirklich brennend.

 

PPC Masters: An welchen Projekten arbeitest du?

Das Thema Amazon PPC steht bei Adference tatsächlich schon sehr weit oben auf der Liste. Wir haben die letzten Monate dazu genutzt, eine automatisierte PPC-Optimierung für Amazon Sponsored Products zu entwickeln, die sich aktuell in einer Beta-Phase befindet. Zurzeit testen wir das System extensiv: Wir optimieren damit erfolgreich die Accounts diverser Seller und Vendoren auf Amazon.

 

PPC Masters: Florian, du gehst in deinem Vortrag auf den „Bid Uplift“ (die Lücke zwischen „maxCPC“ und „avgCPC“) ein. Ohne deinem Vortrag zu viel vorwegzunehmen: Kannst du uns kurz aus deinen persönlichen Erfahrungen berichten, inwieweit sich die Performance der Keywords verbessert, wenn man den „Bid Uplift“ beachtet?

Ein Grund für mich, über den Bid Uplift zu sprechen ist, dass vielen seine Bedeutung in der Gebotsberechnung nicht bewusst ist. Wenn man ihn nicht berücksichtigt, gleicht die Gebotsberechnung einer Lotterie: Es gibt eine Menge interner und externer Faktoren, welche auf die Lücke zwischen meinem eigentlichen maxCPC und dem avgCPC einwirken und sie stark verändern. Wenn ich diese Faktoren nicht berücksichtige, biete ich entweder zu niedrig und mir geht Umsatz verloren; oder ich biete ständig zu hoch und verursache ungewollt Kosten.

 

PPC Masters: Im Online-Marketing sieht der Arbeitsalltag doch schon etwas anders aus, und geregelt geht es da ja eher selten zu. Wie startest du in den Morgen und wappnest dich für einen erfolgreichen Arbeitstag?

Kalt abduschen, gut frühstücken und natürlich Kaffee – dann kann eigentlich nichts mehr passieren. 🙂

Keine Kommentare möglich.